Essensversorgung

Nach den zeitweise schlechten Erfahrungen mit dem Lieferservice, kaufen wir in Omomas ab sofort selber ein. Dies beinhaltet auch eine Umstellung auf weniger Fleisch und dafür bessere Qualität. Antelle von Schweine- und Hühnerfleisch, beziehen wir nun Wildfleisch von den Farmen Hoodia und Spangenberg. Und dabei sparen wir sogart die Hälfte gegenüber den Fleischkosten des Lieferanten. Mehr Eiweiß soll die Umstellung auf 4-mal pro Woche getrocknete Hülsenfrüchte bewirken. Wir planen eine langsame Umstellung von dem beliebten - aber eher ungesunden Maismehl - auf Vollkorn. Weitere Schritte zur besseren Ernährung bleiben die Intensivierung von eigenem Gemüse aus dem Garten sowie die stetige Reduzierung des Zuckerverbrauchs.

Zurück